Philips RQ1275 im Test
Rasur89%
Handhabung90%
Verarbeitung/Design93%
Ausstattung90%
Hautschonung94%
Preis-/Leistung92%
91%Gesamtwertung
Philips RQ1275 im Test: Lesen Sie hier unseren aktuellen Testbericht zum Philips RQ1275 und vergleichen sie ihn mit anderen aktuellen Elektrorasierern.

Philips RQ1275 – Testbericht

Der Philips RQ1275 ist ein Top Rasierer, der im Test durch Leistung, schickes Design, tolle Verarbeitung und einem der besten Langhaartrimmer unter allen elektrischen Rasierern besticht. Dabei ist er im Betrieb sehr leise und auch bei anspruchsvoller Haut die richtige Wahl.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 32% Rabatt sichern

Philips RQ1200

In der 1200er Reihe hat Philips die Flaggschiffe der Rasierapparate untergebracht. Hier kommen alle neuesten Technologien zum Einsatz. So verfügt auch der RQ1275 über das GyroFlex 3D Konturanpassungssystem, welches eine Rasur mit minimalem Druck und das auch an allen Problemzonen ermöglichen soll. Denn bei allen Elektrorasierern gilt, je weniger Druck, desto weniger Hautirritation. Außerdem hat der UltraTrack-Scherkopf drei verschiedene Schlitze, jeweils für normales Haar, besonders langes und besonders kurzes Haar.

Die Ausstattung

Der Philips RQ1275 kommt zusammen mit einem Standfuß daher, der ebenfalls als Ladestation dient. Im Gegensatz zum großen Bruder, dem 1285, handelt es sich dabei um eine einfache Ladestation und nicht um eine Lade- und Reinigungsstation. Die Reinigung muss man hier also selbst übernehmen, was Vor- und Nachteile hat. Da der RQ1275 wasserdicht ist, kann man relativ unproblematisch unter dem Wasserhahn erledigen. Außerdem entstehen keine Folgekosten für Reinigungslösung, die immer wieder erneuert werden muss. Auf der anderen Seite kann eine Wäsche unter fließend Wasser aber nicht ganz mit der Hygiene der Reinigungsstation mithalten. Durch die dort verwendete Lösung riecht der Scherkopf nicht nur gut, Keime werden so auch besser abgetötet. Letzten Endes ist die Frage ob einem das über 100 Euro Aufpreis für den RQ1285 wert ist.

„Endlich ein Gerät das hält was es verspricht. Verursacht kaum bis gar keine Hautirritationen. Das Ergebnis lässt sich gut mit einer Nassrasur vergleichen.“
Rezension auf amazon.de©Weitere Erfahrungsberichte auf amazon.de lesen

Außerdem sind in der Packung des RQ1275 eine kleine Tasche für Reisen, eine Reinigungsbürste, eine Schutzklappe und der aufsetzbare Styler bzw. Langhaartrimmer enthalten. Am Rasierapparat ist ein Display angebracht, welches über den Reinigungsstatus, den Zustand der Schereinheit und den Ladezustand des Akkus informiert.

Testergebnis – Rotation der Spitzenklasse

Wie alle Rasierer aus Philips Topklasse kann auch der RQ1275 mit seinem Design und der mehr als ordentlichen Verarbeitung überzeugen. Er wirkt sehr robust und kompakt, liegt schwer in der Hand, wobei die gummierte Rückseite ein Abrutschen der Hand verhindert. Auch der Akku hält, was der Hersteller verspricht. Nach einer knappen Stunde voll geladen, liefert er so Power für etwas mehr als 50 Minuten. Durch die Schnellladefunktion ist der komplett entladene Akku auch schon nach 5 Minuten bereit für zumindest eine Rasur. Einziger Kritikpunkt hier ist die Tatsache dass der RQ1275 nur über den mitgelieferten Standfuß geladen werden kann. Auf Reisen muss also nicht nur ein Ladekabel, sondern gleich die ganze Ladestation mit, wenn man sicher gehen will dass einem nicht vor der Heimkehr schon der Saft ausgeht.

Der aufsetzbare Langhaartrimmer namens „Styler“ kann überzeugen. Standardaufgaben wie das Trimmen der Koteletten oder eines Oberlippenbarts, erfüllt er mühelos. Aber auch größere Flächen wie bei einem Vollbart, dem Nacken oder dem Haupthaar, können damit komfortabel gestutzt werden. Man kann die Länge in fünf Stufen einstellen und ihn so den unterschiedlichen Gegebenheiten anpassen. Damit ist er definitiv mehr als nur ein netter Bonus, er kann vielmehr einen richtigen Langhaarschneider nahezu gleichwertig ersetzen.

Die Rasur mit dem RQ1275 gelingt sehr sauber, auch an den schwierigen Stellen wie Hals, Oberlippe oder Kinn. Die Scherköpfe sind sehr flexibel und passen sich weich und ohne Druck den Konturen an. Dabei ist er wirklich unglaublich leise und verursacht keinerlei Hautrötungen oder Spannungen. Wer sehr empfindliche Haut hat, kann versuchen den RQ1275 zusammen mit Rasierschaum oder –creme auch als Nassrasierer, zum Beispiel unter der Dusche einzusetzen. Das ist sogar noch schonender und so sollte Rasurbrand endgültig der Vergangenheit angehören.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 32% Rabatt sichern

Testfazit

Im Grunde ist es einfach, wer einen Rasierer der Spitzenklasse will und Rotationsscherköpfe vorzieht, kommt am Philips RQ1275 kaum vorbei. Nicht ganz so schick wie der große Bruder und ohne Reinigungsstation, dafür aber auch ungleich erschwinglicher. Für derzeit schon unter 200 Euro, eine klare Kaufempfehlung.

Vergleichen Sie den Philips RQ1275 mit anderen Rasierern in unserem Elektrorasierer Vergleichstest.

Ähnliche Beiträge