Philips RQ1285 im Test
Rasur90%
Handhabung90%
Verarbeitung/Design93%
Ausstattung90%
Hautschonung91%
Preis-/Leistung64%
86%Gesamtwertung
Philips RQ1285 im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zum Philips RQ1285 und vergleichen sie ihn mit anderen aktuellen Elektrorasierern.

Philips RQ1285

Der Philips RQ1285/21 ist ein absolutes Schmuckstück mit futuristischem Design und toller Verarbeitung. Auch die inneren Werte stimmen und die drei Rotationsscherköpfe sorgen in unserem Test für eine flotte, schonende und dabei saubere Rasur.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 25% Rabatt sichern

Philips RQ1200

Die Rasierer der 1200er Serie werden zusammen mit einer Reinigungs- und Ladestation namens Jet Clean System ausgeliefert. Neben Ladefunktion wird der Rasierapparat hier gereinigt, sowie die Scherköpfe gepflegt und geschmiert. Von den Rotationsscherköpfen sind drei Stück verbaut und jeder einzelne dieser Köpfe verfügt über drei Klingenkränze, wovon einer für normale Haare, einer für kurze Haare und einer für besonders lange Haare zuständig ist.

Die Ausstattung

Zusammen mit dem RQ1285 findet man die erwähnte Reinigungs- und Ladestation in der Packung, sowie eine Flasche Reinigungslösung, ein Netzkabel, eine Reinigungsbürste, eine Schutzabdeckung für die Scherzköpfe und eine kleine Schutzhülle für den Rasierapparat.
Ein Präzisionstrimmer ist ebenfalls dabei und kann zum Stutzen des Bartes verwendet werden. Er ist recht schmal und daher eher für filigrane Arbeiten geeignet, als zum Beispiel für einen Vollbart. Für solche großen Flächen gibt es bessere Lösungen, aber für das gelegentliche Trimmen der Koteletten oder eines Oberlippenbartes ist er absolut ausreichend.

An der Oberseite des Rasierapparats befindet sich ein äußerst schickes Digitaldisplay, auf dem die Restlaufzeit des Li-Ionen-Akkus minutengenau angezeigt wird. Der Rasierer ist wasserdicht und kann sowohl zur Trocken-, als auch zur Nassrasur verwendet werden. Außerdem kommt beim Philips RQ1285 das GyroFlex 3D System zum Einsatz, welches mittels drei beweglicher Elemente dafür sorgen soll, dass sich der Rasierer den Gesichtskonturen anpasst und auch Problemzonen wie Hals oder Kind gut erreicht werden.

Testergebnis – Sehr gut, sehr schick und leider auch sehr teuer

Das Design des RQ1285 wirkt futuristisch und setzt Maßstäbe. Kein anderer Rasierapparat wirkt so edel wie das Topmodell aus dem Hause Philips. Insbesondere das digitale Display ist äußerst schick. Normalerweise unter dem schwarzen Kunststoff verborgen und nicht sichtbar, wird es erst während des Betriebs erkennbar und leuchtet auf. Die Verarbeitung ist ebenfalls makellos und es scheinen nur hochwertige Materialien zum Einsatz gekommen zu sein. Das alles ist für die meisten bei der Rasiererwahl nicht entscheidend, aber ein netter Bonus. Vor allem da die Handhabung des Gerätes ebenfalls überzeugen kann. Er liegt immer gut in der Hand und die geschickt platzierte Gummierung verhindert ein Abrutschen.

Die Reinigungsstation „Jet Clean System“ besitzt ebenfalls ein stimmiges Design und passt zum Philips RQ1285. Die Saugnäpfe am Boden sorgen für sicheren Stand im Badezimmer, allerdings beansprucht die Station auch recht viel Platz. Das Ergebnis nach einer Reinigung in der Station kann als gelungen bezeichnet werden, auch wenn im Vergleich zur Referenz aus dem Hause Braun ein Hauch fehlt. Der Austausch der Reinigungslösung über die Schublade in der Station ist nicht ganz so komfortabel wir das Kartuschensystem bei der Konkurrenz. Die anfallenden Zusatzkosten für die Reinigungslösung bewegen sich auf ähnlichem Level und dürften bei rund 10-20 Euro im Jahr liegen, je nach Häufigkeit der Rasur beziehungsweise der Reinigung. Trotzdem ist es natürlich auch möglich den Rasierer aus herkömmliche Weise unter fließend Wasser zu säubern.

Das Rasierergebnis ist ebenfalls stimmig. Die Rasur gelingt mühelos und sauber, ohne dabei die Haut über Gebühr zu belasten. Bauartbedingt ist die Tiefenschärfe einen Hauch geringer als die bei Scherfolienrasierern, ein Unterschied der hier aber kaum noch auszumachen ist. Auch gut, dass der RQ1285 Flexibilität bietet und sowohl als Trocken-, als auch als Nassrasierer, beispielsweise unter der Dusche eingesetzt werden kann. Auch hier ist das Ergebnis stimmig und beim gleichzeitigen Einsatz von Rasierschaum sogar noch einen Tick schonender für die Haut. Ebenfalls ein Pluspunkt ist die geringe Lautstärke des Geräts, gerade im Vergleich zu Scherfolienrasierern der Konkurrenz.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 25% Rabatt sichern

Testfazit – Empfehlung für Design Fans

Der Philips RQ1285/21 ist vielleicht der schönste aller getesteten Rasierer. Auch die Inneren Werte stimmen und er kann ebenso in Sachen Rasierergebnis, Haltbarkeit und Ausstattung überzeugen. Ein stimmiges Paket und die Referenz unter den Rotationsrasierern. Mit fast 300 Euro allerdings deutlich zu teuer.

Vergleichen Sie den Philips RQ1285 mit anderen Rasierern in unserem Elektrorasierer Vergleichstest.

Ähnliche Beiträge