Braun Silk-épil 3 3270 im Test
Gründlichkeit81%
Handhabung82%
Verarbeitung/Design84%
Ausstattung80%
Hautschonung81%
Preis-/Leistung92%
83%Gesamtwertung
Braun Silk-épil 3 3270 im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zum Silk-épil 3 3270 und vergleichen sie ihn mit anderen aktuellen Epilierern.

Braun Silk-épil 3 3270 – Testbericht

Wenn Sie sich Zeit bei der Epilation lassen, eher unempfindliche Haut haben und einfach nur einen günstigen Epilierer suchen, könnte der 3270 eine Option für Sie sein. Lesen Sie in unserem Test wo er punkten kann.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 35% Rabatt sichern

Braun Silk-épil 3

Die Epilierer aus der Silk-épil 3er Serie sind nicht nur die günstigsten im Angebot von Braun, sie gehören auch im Vergleich zur Konkurrenz zu den billigsten Geräten. Im Vergleich zu den Modellen aus der 5er und 7er Reihe hat Braun dafür die Pinzettenanzahl halbieren müssen und auch sonst wurde gespart. Der 3170 kommt ganz ohne Aufsätze daher, während der hier getestete 3270 immerhin noch mit einem Rasier- und einem Trimmeraufsatz ausgestattet ist. Auch die von den teureren Geräten bekannten Hochfrequenz-Massagerollen wurden durch eine einfachere Variante ersetzt. Bleibt die Frage ob das auch die Qualität der Enthaarung nachteilig beeinträchtigt. Unser Test wird zeigen, ob es sich beim Braun Silk-épil 3 3270 um ein Schnäppchen handelt, oder einfach um einen billigen und nicht besonders guten Epilierer.

Die Ausstattung

Viele Online-Händler bieten den 3270 bereits für weniger als 40 Euro an, gerade für einen Epilierer eines so namhaften Herstellers wie Braun, ein echter Spottpreis. Bei solchen Geräten der Einstiegsklasse wird meist vor allem an der Ausstattung gespart und hier ist auch Braun keine Ausnahme. Im Gegensatz zu allen teureren Geschwistern verfügt der 3270 beispielsweise nicht über einen beweglichen Epilierkopf. Das erfordert dann auch direkt mehr Konzentration bei der Epilation und die gestaltet sich weit weniger entspannt. Außerdem ist das Gerät immer auf eine Verbindung zur Steckdose angewiesen, ein Akku wurde nämlich nicht verbaut. Dafür ist das Kabel mit einer Länge von rund 2 Metern ausreichend dimensioniert und man muss nicht direkt neben der Steckdose sitzen. Wasserfest ist der 3270 daher selbstverständlich auch nicht, eine entspannte Benutzung in der Badewanne fällt also flach. Auch abwaschbar ist das Gerät nicht, zur Reinigung muss es am besten mit einer kleinen Bürste behandelt werden.

Neben dem Epilierer sind auch die beiden oben bereits erwähnten Aufsätze zum Rasieren bzw. Trimmen im Lieferumfang enthalten. Auf weitere Extras wie eine Ladestation oder ein kleines Etui muss man dagegen verzichten. Schade, denn ein Etui ist sowohl im eigenen Badezimmerschrank aber auch auf Reisen äußerst praktisch. Mit den beiliegenden Aufsätzen eignet sich der 3270 für die Enthaarung der Beine und des Körpers, sowie der Pflege der Bikinizone. Falls Sie planen den Epilierer auch fürs Gesicht zu nutzen, benötigen Sie einen weiteren Aufsatz der gegen Aufpreis als Zubehör erhältlich ist. Im Griff des 3270 ist das auch von anderen Braun Modellen bekannte Smartlight angebracht, welches auch feinste Härchen gut sichtbar macht. Außerdem verfügt das Gerät über 2 Geschwindigkeitsstufen.

Testergebnis – wirkt billig, aber kann was

Was beim ersten Auspacken durchaus negativ auffällt ist das geringe Gewicht des Braun Silk-épil 3 3270. Aufgrund des fehlenden Akkus im Inneren, fühlt er sich fast wie eine leere Plastikhülle an. Dazu das fest angebrachte Kabel und der erste Eindruck vom Billiggerät ist komplett. Allerdings muss man sagen, dass der Eindruck etwas täuscht, denn die Verarbeitung ist absolut in Ordnung und wirkt durchaus wertig. Hat man sich erst mal an das geringe Gewicht gewöhnt, kann das Design durchaus gefallen und die Benutzung geht leicht von der Hand.

Dass 20 Pinzetten nicht ganz so gründlich und vor allem schnell arbeiten können wie 40, sollte klar sein. Dementsprechend muss sich der Braun Silk-épil 3 3270 im Vergleich zu den teureren Geschwistern in der Disziplin auch relativ deutlich geschlagen geben. Man muss immer wieder mehrmals über die gleiche Stelle fahren, um auch wirklich alle Härchen zu erwischen. Das dauert etwas länger und kann vor allem empfindliche Haut auch leicht etwas reizen. Nach einer gründlichen Anwendung überzeugt das Ergebnis dann aber doch. Die Haut wird sehr glatt und dank des Smartlights muss man sich nach der Epilation nur selten über übersehene Haare ärgern.

Die Benutzung des 3270 ist denkbar unkompliziert – einschalten und es kann losgehen. Schade nur dass er nicht abwaschbar ist. Das wäre hygienischer und würde die Reinigung vor allem auch vereinfachen. Er ist übrigens recht laut, egal auf welcher Geschwindigkeitsstufe. Aber nicht erschrecken, gerade bei regelmäßiger Anwendung gelingt die Enthaarung mit dem Braun Silk-épil 3 3270 deutlich weniger schmerzhaft als die Geräuschentwicklung befürchten lässt.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 35% Rabatt sichern

Testfazit – sehr günstiger Durchschnitt

Der Braun Silk-épil 3 3270 ist allenfalls ein durchschnittlicher Epilierer. Die Enthaarung dauert etwas länger als mit anderen Geräten und ist leider auch nur trocken möglich. Der große Pluspunkt des 3270 ist der Preis.

Vergleichen Sie den Braun Silk-épil 3 3270 mit anderen Epilierern in unserem Epilierer Vergleichstest.