Philips HP6581 im Test
Gründlichkeit91%
Handhabung89%
Verarbeitung/Design88%
Ausstattung91%
Hautschonung90%
Preis-/Leistung86%
89%Gesamtwertung
Philips HP6581 im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zum Philips HP6581 und vergleichen sie ihn mit anderen aktuellen Epilierern.

Philips HP6581 – Testbericht

Der Philips HP6581 ist einer der teuersten Epilierer im Test. Die Ausstattung ist Top und auch die Leistung kann überzeugen, trotzdem leistet er sich einige kleinere Schwächen. Lesen Sie im Test warum es nicht für eine höhere Wertung gereicht hat.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 26% Rabatt sichern

Philips SatinPerfect Wet

Aktuell umfasst das Epilierer Sortiment von Philips 3 Serien, die sich in Preis und Qualität relativ deutlich unterscheiden. Während Geräte aus der Einsteigerklasse „Satinelle“ bereits für rund 25 Euro zu haben sind, reichen die Preise der Mittelklasse „SatinSoft“ bis in den hohen zweistelligen Bereich. Die Epilierer aus der Topreihe namens „SatinPerfect“ liegen dann schon im dreistelligen Bereich. Der hier getestete Philips HP6581 ist Teil eben dieser Topreihe und mit einem Preis von rund 120 Euro auch ganz sicher kein Schnäppchen. Wir haben im Test geprüft, ob er das Geld wert ist und wie er sich im Vergleich zur Konkurrenz schlägt.

Die Ausstattung

Im Epilierkopf des Philips HP6581 rotieren 17 Keramikscheiben, welche die 32 hypoallergenen Pinzetten antreiben und so theoretisch über 1.000 Zupfvorgänge pro Sekunde ermöglichen. Wie die meisten modernen Epilierer verfügt auch der HP6581 über zwei Geschwindigkeitsstufen. Eine langsamere zur etwas schonenderen Epilation und eine etwa 20% schnellere, die für erfahrene und unerschrockene Damen gedacht ist. Der verbaute Akku soll etwa 40 Minuten kabellosen Betrieb ermöglichen und erlaubt auch den Einsatz in der Dusche oder der Badewanne. Aus Sicherheitsgründen ist ein Betrieb am Stromkabel nicht möglich, ein geladener Akku also zwingende Voraussetzung.

Neben dem HP6581, ist auch ein Präzisionsepilierer als zweites Gerät im Lieferumfang enthalten. Der ist deutlich einfacher aufgebaut, setzt auf Batteriebetrieb und verfügt über einen besonders schmalen Epilierkopf. Damit soll die Epilation von besonders sensiblen Bereichen wie den Achseln oder dem Intimbereich komfortabel und sicher gelingen. Während andere Hersteller in der Regel auf einen schmalen Aufsatz setzen, gönnt uns Philips hier also ein zusätzliches Gerät. Außerdem sind im Lieferumfang 3 Aufsätze für den normalen Epilierer enthalten. Ein Trimmeraufsatz zum Kürzen besonders langer Haare und zur Vorbereitung einer Epilation, ein Ladyshaveaufsatz zum Rasieren, sowie ein Lift-&Massageaufsatz. Letzterer kann während der Epilation zwischendurch etwas Entspannung für die Haut bringen und dabei helfen die übrigen Härchen sichtbar zu machen und aufzurichten. Ein Pinzettenset mit integriertem LED Licht und ein einfacher Aufbewahrungsbeutel komplettieren die Ausstattung.

Testergebnis – nicht ganz rund

Die Verarbeitung des Philips HP6581 ist sehr gut gelungen und sowohl das Hauptgerät, als auch die verschiedenen Aufsätze machen einen sehr wertigen Eindruck. Als kleiner Kritikpunkt hat sich bei unserem Testgerät der An-/Ausschalter erwiesen. Dieser ließ sich schon im trockenen Zustand nur schwer betätigen und bei Feuchtigkeit wurde es endgültig zu einer kleinen Fingerübung. Der kleine Präzisionsepilierer fällt in Sachen Haptik leicht ab und wirkt etwas billiger. Einen ähnlichen Eindruck hinterlässt leider der beiliegende Beutel, ein höherwertigeres Material wäre hier schön gewesen.

Trotz der kleinen Mängel in Sachen Verarbeitung hat uns der kleine Präzisionsepilierer im Test begeistert. Während größere Geräte mit einem Präzisionsaufsatz zwar die Epilierfläche verkleinern, trotzdem aber groß bleiben, genießt man hier die Vorteile eines sehr handlichen Geräts, mit dem man wirklich überall problemlos rankommt. Der kleine Epilierkopf misst schließlich nur rund ein Drittel der Breite des großen Geräts. Unter den Armen oder in der Bikinizone möchte man jedenfalls schon nach kurzer Zeit nicht mehr darauf verzichten. Auf ein Licht, verschiedene Geschwindigkeitsstufen oder einen Akku muss man hier allerdings verzichten.

Bei der Enthaarung der Beine oder Arme, kann dann vor allem der sehr breite Epilierkopf des Philips HP6581 überzeugen. Damit erwischt man mit jedem Zug viele Haare und die Anwendung ist nicht wirklich schmerzhaft. Auch wenn man sagen muss, dass es etwas mehr ziept als bei den Testsiegern von Braun. Gerade wenn es nach längerer Benutzung unangenehm zu werden droht, empfiehlt sich der Lift-&Massageaufsatz. Der beruhigt nicht nur die gereizte Haut ein wenig, er richtet vor allem die übrigen Härchen sehr gut auf und erleichtert die restliche Epilation so ungemein. Im Vergleich zur Konkurrenz von Braun ist der Philips HP6581 übrigens ein wenig lauter, wird dabei aber nicht wirklich unangenehm.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 26% Rabatt sichern

Testfazit – etwas zu teuer

Der Philips HP6581 ist ein richtig guter Epilierer, keine Frage. Allerdings ist er mit einem Preis von rund 120 Euro auch richtig teuer. Wenn Sie einen separaten Präzisionsepilierer für die heiklen Zonen nicht missen möchten, ist er das Geld durchaus wert, ansonsten gibt es günstigere Alternativen.

Vergleichen Sie den Philips HP6581 mit anderen Epilierern in unserem Epilierer Vergleichstest.

Ähnliche Beiträge