Grundig MC 9542 im Test
Leistung86%
Handhabung87%
Verarbeitung/Design83%
Ausstattung90%
Preis-/Leistung87%
87%Gesamtwertung
Grundig MC 9542 im Test: Lesen Sie hier unseren aktuellen Testbericht zum Grundig MC 9542 und vergleichen Sie ihn mit anderen Haarschneidern.

Grundig MC 9542 – Testbericht

Der MC 9542 ist einer der beliebtesten Haarschneider von Grundig und mittlerweile in leicht überarbeiteter Form auch bereits seit 2012 auf dem Markt. Für nur etwa 35 Euro gibt es hier schließlich auch jede Menge Zubehörteile und einen grundsoliden Haarschneider. Lesen Sie in unserem Test wo der Grundig trotzdem Punkte abgeben musste.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 38% Rabatt sichern

Grundig Haarschneider

Grundig wurde im Jahr 1930 im fränkischen Fürth von Max Grundig gegründet und hatte die erfolgreichste Zeit während des deutschen Wirtschaftswunders in den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg. In den 1980er Jahren brachen die Umsätze dann aus diversen Gründen ein und nach schwierigen Jahren und vielen Rettungsversuchen musste man 2003 schließlich doch Insolvenz anmelden. Die Reste des Unternehmens wurden dann von dem türkischen Elektronikhersteller Beko Elektronik übernommen, der bis heute zumindest die Marke weiterführt. Nachdem Grundig zu seinen besten Zeiten knapp 30.000 Mitarbeiter beschäftigt hatte, sind es heute in Deutschland weniger als 100. Trotzdem hat Grundig alleine im Bereich der Haar- und Bartschneider 10 verschiedene Modelle im Angebot. Der erfolgreichste Haarschneider ist dabei der MC 9542, der bereits 2012 eingeführt wurde und sich auch heute noch offenbar recht gut verkauft. Wir wollen ihn in unserem Test daher genauer unter die Lupe nehmen und prüfen, wie er in den verschiedenen Wertungskategorien punkten kann.

Die Ausstattung

Der Grundig MC 9542 Haarschneider verfügt über eine Schnittbreite von 40 mm und erlaubt ohne Aufsatz eine minimale Schnittlänge von einem knappen Millimeter. Die 7 beiliegenden Aufsätze ermöglichen dann jeweils eine zusätzliche Längeneinstellung – 2, 3, 6, 9, 12, 16 und 20 mm. Ein achter Aufsatz schneidet keine konstante, gleichmäßig Länge, sondern kann zum gezielten Ausdünnen der Haare genutzt werden. Der Edelstahlscherkopf kann trockene Haare kürzen, soll sich aber auch sehr gut zum Schneiden von nassem Haar eignen. Der Elektromotor im Inneren zieht die benötigte Energie entweder direkt aus der Steckdose oder aus dem integrierten NiMH-Akku. Der erlaubt etwa 40 Minuten kabellosen Betrieb und dank der 6 LED-Anzeigen im Griff hat man hier auch stets den aktuellen Ladestand im Blick.

Außerdem sind im Lieferumfang eine Schere, ein Kamm, eine kleine Reinigungsbürste, eine praktische Reisetasche sowie eine Ladestation enthalten. Zwar kann der MC 9542 auch einfach direkt am Netzkabel aufgeladen werden, in der Station steht er aber sicher und hat seinen festen Platz. Die Tasche bietet genug Platz für den Haarschneider inklusive aller Zubehörteile und erweist sich nicht nur auf Reisen als praktisch. Auch im Badezimmerschrank lässt sich der Grundig MC 9542 hier sauber und geschützt aufbewahren.

Testergebnis – Schwachstellen Akku und Motor?

Zwar glänzt auf dem Grundig MC 9542 ein „Professional“ Schriftzug, in vielen Bereichen kann er es mit anderen Profi-Haarschneidern allerdings nicht ganz aufnehmen. So wirkt die Verarbeitung nicht besonders hochwertig und gerade die verwendeten Kunststoffe hinterlassen einen faden Beigeschmack. Trotzdem liegt der Grundig relativ gut in der Hand und auch die Bedienung erweist sich als recht komfortabel. Die Haltbarkeit der Akkus und des Motors können wir in einem Kurztest von wenigen Tagen nicht abschließend bewerten, wir wollen aber auch nicht unerwähnt lassen, dass es hier in einigen Internetrezensionen immer wieder zu Beschwerden kommt. Hier wird häufig von Totalausfällen nach 1 bis 3 Jahren berichtet, was aber trotzdem trotzdem eher die Ausnahme als die Regel sein dürfte.

Der Wechsel der verschiedenen Aufsätze gelingt schnell und unkompliziert, eine Anpassung über einen integrierten Mechanismus wie ihn andere Haarschneider bieten wäre aber natürlich noch deutlich intuitiver. Die Klingen im Scherkopf machen im Test dann aber einen sehr scharfen Eindruck, denn der MC 9542 schneidet immer schnell und präzise. So gelingen die Ergebnisse gerade auf den großen Flächen sehr einfach und außerdem auch gleichmäßig. Bei schwer zu erreichenden Stellen, rund um die Ohren etwa, ist dagegen etwas Ausdauer gefragt. Generell kann man den Grundig auch als Bartschneider verwenden, hier fehlt es ihm dann aber doch an Präzision. Unter der Nase ist eine gleichmäßige Rasur kaum möglich und auch andere Bartformen, als ein einheitliche Bart gleicher Länge, lassen sich damit nur schwer realisieren.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 38% Rabatt sichern

Testfazit – großzügige Ausstattung

Zwar kostet der Grundig MC 9542 lediglich rund 35 Euro und bietet dafür ein wirklich beeindruckendes Ausstattungspaket, aber trotzdem erreichen andere Geräte ein deutlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer sich damit ein- bis zweimal im Monat schlicht die Haare schneiden will, wird mit dem Grundig vermutlich trotzdem zufrieden sein.

Vergleichen Sie den Grundig MC 9542 mit anderen Geräten in unserem Haarschneider Test.

Ähnliche Beiträge