Philips HC7460 im Test
Leistung91%
Handhabung89%
Verarbeitung/Design92%
Ausstattung89%
Preis-/Leistung88%
90%Gesamtwertung
Philips HC7460 im Test: Lesen Sie hier den Testbericht zum Philips HC7460 und vergleichen Sie ihn mit anderen aktuellen Haarschneidern.

Philips HC7460 – Testbericht

Für einen Preis von etwa 50 Euro liefert Philips beim HC7460 Features, die sonst nur in deutlich teureren Geräten zu finden sind. Er ist variabel wie ein professionelles Gerät und auch die Ergebnisse können überzeugen. Lesen Sie im Test welche Schwächen bei der Bedienung dann aber doch Punkte kosten.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 27% Rabatt sichern

Philips Series 7000

Die verschiedenen Haarschneider Modelle sind bei Philips in 4 Serien eingeteilt: Series 3000, Series 5000, Series 7000 und Series 9000. Die Serien unterscheiden sich bei der Ausstattung, den verwendeten Materialien und natürlich auch beim Preis. Pro Serie gibt es dann meist auch noch zwei verschiedene Modelle, die sich ebenfalls mehr oder weniger deutlich unterscheiden. Der hier getestete HC7460 ist das Topmodell aus der 7000er Reihe und im Vergleich zum kleineren HC7450 deutlich variabler. Bei einem Preis von rund 50 Euro bietet der HC7460 ganze 60 Längeneinstellungen, welche über einen Elektromotor per Knopfdruck abgerufen werden können. Das sind durchaus beeindruckende Features für ein Gerät aus der 50-Euro-Klasse, aber kann der Philips auch sonst halten, was die Präsentation verspricht? Wir schauen im Test genau hin und prüfen wie sich der Philips HC7460 in der Praxis schlagen kann.

Die Ausstattung

Die 60 Längeneinstellungen lassen sich beim Philips über zwei Pfeiltasten im Griff abrufen und die aktuelle Einstellung wird dann in einem kleinen Display angezeigt. Mit Hilfe der drei Kammaufsätze lassen sich so Längen zwischen 1 und 42 mm erreichen. Dabei kann mit dem ersten Aufsatz im Bereich bis 7 mm in 0,2-mm-Schritten gewählt werden, mit den beiden anderen dann in 1-mm-Schritten. Eine Memory Funktion sorgt dafür, dass die letzte Einstellung gespeichert wird und diese im Betrieb auch nicht unabsichtlich verändert werden kann. Ganz ohne Aufsatz wird die Schnittlänge des HC7460 von Philips mit 0,5 mm angegeben und die Schnittbreite beträgt stets 41 mm. Die Klingen bestehen aus Edelstahl und beim Akku setzt Philips auf die Li-Ionen-Technologie. Damit soll nach einer Ladezeit von einer Stunde ein kabelloser Betrieb von rund 2 Stunden ermöglicht werden. Im Notfall lässt sich der HC7460 aber auch direkt am Netzkabel betreiben. Auf eine Ladestation oder eine Tasche zur Aufbewahrung im Badezimmer oder im Koffer auf Reisen muss man hier leider verzichten.

Testergebnis – besser auf dem Kopf

Der erste Eindruck stimmt beim Philips HC7460 und sowohl die Verarbeitungsqualität als auch die Bedienelemente wirken hochwertig und stabil. Allerdings berichten verschiedene Rezensenten im Internet immer wieder von Materialbrüchen bei den Kammaufsätzen. Wir konnten das im Test nicht nachvollziehen, wollen es an der Stelle aber trotzdem nicht unerwähnt lassen. Die Reinigung erfolgt am besten mit einer kleinen Bürste und einem trockenen Tuch, denn Wasser verträgt der Philips leider nicht. Die Memory Funktion ist einerseits von Vorteil, andererseits macht sie die Benutzung auch etwas umständlicher, denn eine Änderung der Schnittlänge ist damit nur im ausgeschalteten Zustand möglich. Da wäre vermutlich auch eine elegantere Lösung möglich gewesen. Zwar eignet sich der HC7460 generell auch sehr gut für das Stutzen von Bärten, dabei sind die langen Zacken der Aufsätze aber auch häufig im Weg. Die Oberlippe kann man so zum Beispiel kaum sauber erreichen. Verwendet man den Haarschneider ganz ohne Aufsatz, kann es hier und da etwas kratzen, denn die Klingen im Scherkopf sind leider nicht abgerundet, wie das bei vielen anderen Geräten der Fall ist. Beim Einsatz mit einem Aufsatz gefällt uns das Ergebnis dann aber sehr gut. Die Rasur ist schnell erledigt und das Ergebnis eigentlich immer schön gleichmäßig.

Jetzt den aktuellen Preis bei Amazon checken und bis zu 27% Rabatt sichern

Testfazit – Kleinigkeiten entscheiden

Einen cooleren Haarschneider als den Philips HC7460 wird man in der Preisklasse um 50 Euro kaum finden. Aber Design und Features sind halt nicht alles und so nerven einige Kleinigkeiten wie die unhandlichen Aufsätze oder die umständliche Memory Funktion. Ein schlechter Haarschneider ist der Philips deswegen aber keineswegs.

Vergleichen Sie den Philips HC7460 mit anderen Geräten in unserem Haarschneider Vergleichstest.

Ähnliche Beiträge