Die Leistung eines neuen Elektrorasierers kann leider schnell nachlassen. Lesen Sie hier wie ein Rasierapparat optimal gereinigt und gepflegt wird.

Warum sollte ein Elektrorasierer regelmäßig gewartet werden?

Ein optimal gepflegter Elektrorasierer sorgt nicht nur für eine glatte und saubere Rasur, er hält vor allem auch länger. Wenn keine abgestorbenen Hautpartikel oder Haare die Klingen und Folie verstopfen, fährt der Scherkopf einfach wesentlich weicher über das Gesicht. Zusätzlich läuft so auch der Motor rund und stressfrei, was sich eben positiv auf die Lebenserwartung auswirkt. Außerdem ist ein schmutziger Scherkopf die optimale Brutstätte für Bakterien aller Art – warm, feucht und organisches Material ist auch nicht zu knapp vorhanden. Mit einem sauberen Scherkopf sinkt die Bakterienzahl und damit logischerweise auch die Gefahr, dass Bakterien während der Rasur in winzig kleine Wunden und Schnitte gelangen.

Wie sollte ein Rasierapparat gereinigt werden?

Die verschiedenen Bauformen und Hersteller verlangen auch nach unterschiedlichen Reinigungsmethoden. Im Folgenden stellen wir die verschiedenen Methoden vor und geben einige Tipps, sollten Sie aber unsicher sein was ihr Modell angeht, werfen Sie am besten einen Blick in die Bedienungsanleitung. Sollte ihr Elektrorasierer über eine automatische Reinigungsstation verfügen, können Sie an der Stelle eigentlich aufhören weiterzulesen. Nutzen Sie einfach regelmäßig die Station, achten Sie dabei aber darauf die Haare und Stoppeln vorher wenigstens grob vom Scherkopf zu entfernen. Die meisten Stationen reinigen, laden und schmieren den Rasierer auf Knopfdruck und das auch richtig gut. Haben Sie ein Modell ohne Station, ist eine manuelle Reinigung nötig.

Manuelle Reinigung

Vor der Reinigung unter dem Wasserhahn sollte der Rasierapparat immer vom Stromnetz getrennt werden. Die äußere Schicht der Scherfolie kann dann mit einer einfachen Flüssigseife und Wasser gewaschen werden. Dazu reibt man einfach etwas Seife mit den Fingerspitzen über den nassen Scherkopf. Anschließend sollte der Kopf gründlich mit heißem Wasser gespült werden, bis kein Schaum mehr zu sehen ist. Dann nimmt man die Scherfolie ab und spült auch das Innere gründlich aus. Danach sollten die Wassertropfen aus allen Teilen geschüttelt werden und zum Trocknen abgelegt werden. Gerade bei regelmäßiger Reinigung mit Wasser sollte man auch auf einen Schmierstoff im Anschluss nicht verzichten. Entweder ein spezielles Spray der Hersteller oder auch einfach nur ein Tropfen Maschinenöl, beides erfüllt hier seinen Zweck. Damit ist der Rasierer auch schon optimal gepflegt und bereit für den nächsten Einsatz. Egal wie gewissenhaft die Pflege ausfällt, spätestens nach 18-24 Monaten steht übrigens trotzdem ein Wechsel der Scherfolie an. Ansonsten lässt die Qualität der Rasur merklich nach und Verletzungsgefahr droht.